TSV Neuenstein 1881 e.V.

Boule

» Oberliga

» Bezirksliga


  • Boule-Ausflug 2016

    12. September 2016
  • Ligapokal Württemberg 2015 geht an Bouleclub Neuenstein 1

    19. Oktober 2015

    NEUENSTEIN HOLT ERNEUT LIGAPOKAL NORDWÜRTTEMBERG

    Die 1. Mannschaft des Bouleclubs Neuenstein wird nach 2008 erneut Ligapokalsieger aller Mannschaften in Württemberg. Mit 5 Siegen in 5 Begegnungen holen sie den Pokal erneut nach Neuenstein, was schon 2008 unglaublich war, gelang erneut.

    Spielführer Wolfgang Anger, Horst Bertsch, Klaus Blumenstock, Jogi Ehrhardt, Hans Herrmann und Karin Küpper zeigten Teamgeist, Können, Kampfwille und technische wie mentale Stärke.

    Am 18.10.2015 trafen sich in Backnang bei regnerischem kalten Wetter aus ganz Württemberg 20 Mannschaften à 6 Spieler, um die Meisterschaft um den Ligapokal auszutragen. Es wurden Doubletten gespielt, also 2 gegen 2, pro Mannschaft parallel drei Spiele. Jedes dieser Spiele bedeutet hohe Konzentration und jedes Spiel dauert ca. 1-1,5 Std.

    Von morgens bis abends draußen traten die Neuensteiner gegen folgende Mannschaften mit folgenden Resultaten an:

    Schorndorf 2 – Neuenstein 1 1:2
    Neuenstein 1 – Aalen 2:1
    Neuenstein 1 – Welzheim 1 2:1
    Neuenstein 1 – Oppenweiler 3:0
    Heilbronn 1 – Neuenstein 1 1:2
    In den ersten Begegnungen schienen die Spieler noch gar nicht zu spüren, was sich im Verlauf immer mehr abzeichnete: Zwei von drei Spielen wurden gewonnen. Nach Schorndorf und Aalen war es aber jedes Mal auch knapp und mit Welzheim kam einer unserer Lieblingsgegner, die eben erst in die Regionalliga aufgestiegen sind! Hartes Brot. Unbeirrt und konzentriert ging es weiter von Kugel zu Kugel zum nächsten Sieg.

    Insider wissen, dass sich mentale Schwächen viral schnell verbreiten, wenn einer einbricht, tun das gerne auch alle anderen. Doch weit gefehlt, Moral und Spielstärke zwangen sogar den nächsten Gegner Oppenweiler mit einem 3:0 auf grottenschlechtem Spielbelag in die Knie. Langsam dämmerte Neuenstein, was passiert. Im Turniermodus wäre, falls unter 20 Mannschaften jetzt ein eindeutiger Sieger ermittelbar gewesen wäre, schon alle Würfel gefallen. Jedoch zwang der Umstand, dass Heilbronn bis dato auch 4 Siege hatte, allen eine fünfte Runde ab!

    Neuenstein gegen Heilbronn/ Endspielstimmung nach schon absolvierten sechs Stunden Spielzeit, nochmal volle Konzentration. Bei allen drei Spielen waren bald Rückstände zu befürchten. Nach 45 min schien eine Begegnung aussichtslos und die anderen beiden wackelig. War´s das? Zufrieden, wie weit wir gekommen sind oder lässt sich Wille noch in Konstanz umsetzen?

    In Konstanz nicht, aber in Spannung… nachdem eine Partie verloren war und die zweite gewonnen, kombinierten sich Erschöpfung und entscheidender Wille zu einer schwierigen Mischung. Im Entscheidungsspiel lag Neuenstein erst 8:3 vorn, dann ging lange nix mehr bis letztlich ein Aufbäumen bei 10:12 unerwartet 3 “Matchbälle” lieferte. Eine gegnerische Kugel lag zum Wegschießen und Sieg. 2 Schüsse gingen …knapp, aber eben daneben. Die letzte Kugel rollte zum Schweinchen und 13. Punkt und ein befreiender kollektiver Schrei hallt erlösend durch die Backnanger Nacht. Sun Zsu würde sagen: ” Der erfahrene Kämpfer wird dem Gegner zu Trugbildern verhelfen, die ihn zu gewagtem Handeln veranlassen. Er opfert etwas, mit dem er den Feind schnappen wird”. Haha-vollbracht!

    In der seit 2007 geführten “ewigen Tabelle” führen die Neuensteiner weiter auch auf Landesebene mit Riesenabstand und dokumentieren so, dass sie beständig sportliche Leistung abgeben und württembergweit Niveau und Form vertreten, die Ihresgleichen sucht.

    Boule ist eine Sportart, die zunächst leicht lernbar ist und viele Leser als Urlaubserfahrung kennen. Sie bringt Spaß, Geselligkeit und dem Einen oder Anderen auch Ansporn. Dienstags und donnerstags ab 19 Uhr neben dem Neuensteiner Sportplatz werden Interessierte sehr gerne aufgenommen.

    Horst Bertsch

  • Spielsaison 2015 Bouleclub Neuenstein 1

    27. Juli 2015

    Spielbericht des BC Neuenstein- 1. Mannschaft Oberliga Nordwürttemberg
    Samstag, 18.4.2015: Auf ein Neues, kurz und knapp: Saisonstart geschafft, Erstziel missglückt- Zuversicht überwiegt.
    Sonnig aber kalt war es in Bönnigheim, auf sehr selektivem Belag und wir hatten die besser bespielbare Seite, fragten uns jedoch später, wie wohl der Gegner mit den Unbillen der Alternativplätze zurechtgekommen wäre- ein akademisch Diskurs zum Wunden lecken.
    Aber eins nach dem anderen. Welzheim und Stuttgart-Münster sind letztes Jahr tabellarisch vor uns platziert gewesen und immer gut für gute und spannende Begegnungen. Welzheim trat an und schon der Umstand, dass wir nach viereinhalb Stunden erst nach 2:2 mit einer letzten Partie von Wolfgang A. und wie immer in solchen Matches Horst B., sie lagen 8:4 vorne und verlieren 8:13, weil halt gerade da der Moment ist wo nix klappen will. Schade, mehr nicht, letztes Jahr ähnlich und da glücklich für uns ausgegangen. Die neu formierten Tripletten und Doubletten kamen gut klar miteinander und so ging´s frischauf auf gegen Münster.
    Bei den Tripletten machte die 2 den ersten Punkt klar während die T 1 sich mühte und mühte, aber die Umstellung auf ein anderes Platzgefälle gelang erst nach dem Spiel- zu spät. In den Doubletten dann der Druck, wenn zwei Spiele heim kommen ist´s gewonnen, wenn aber nicht…Eben. Wenn aber nicht… sio kam´s, da nur Rudi und Wolfgang brillierten, da Rudi jetzt plötzlich legte, wie es in der Triplette noch nicht gelang. die anderen hatten diesen Trainingseffekt aus der Triplette nicht sondern ihre Gegner waren schlicht besser. Tapfer zu Ende gespielt, damit das Kugelverhältnis noch profitiert und den Platz 10 in der Tabelle damit gesichert.
    Nicht zufrieden, kein entscheidendes Quäntchen Glück gehabt, aber zuversichtlich für den Spieltag 2 in Öhringen am Muttertag 10.5.2015 mit bitte vielen Neuensteiner Fans.

    Neuenstein – Welzheim 2:3 (52:49)

    T1 Horst, Klaus, Rudi 13:8
    T2 Wolfgang, Jogi E., Jogi W., 7:13
    D1 Klaus, Rudi 8:13
    D2 Wolfgang, Horst 11:13
    D3 Jogi E., Jogi W., 13:2

    Neuenstein – Münster 2:3 (41:50)

    T1 Horst, Klaus, Rudi 8:13
    T2 Wolfgang, Jogi E., Jogi W 13:4
    D1 Klaus, Horst 2:13
    D2 Rudi, Wolfgang 13:7
    D3 Jogi E., Jogi W. 5:13
    1 TSG Schnaitheim 1 2 2 0 8 : 2 6 116 : 81 35
    2 SSF Stuttgart 1 2 2 0 7 : 3 4 110 : 80 30
    3 BC Stuttgart 3 2 2 0 6 : 4 2 90 : 102 -12
    4 BV Heilbronn 1 1 1 1 6 : 4 2 114 : 82 32
    5 TSV S-Münster 1 1 1 1 5 : 5 0 102 : 92 10
    6 TE Bönnigheim 1 1 1 1 5 : 5 0 93 : 91 2
    7 SB Welzheim 1 1 1 1 5 : 5 0 95 : 105 -10
    8 PC Aalen 2 1 1 1 4 : 6 -2 86 : 89 -3
    9 BC HM Heubach 1 1 1 1 4 : 6 -2 89 : 101 -12
    10 TSV Neuenstein 1 0 0 2 4 : 6 -2 94 : 99 -5
    11 PC Aalen 1 0 0 2 4 : 6 -2 77 : 94 -17
    12 BC Öhringen 1 0 0 2 2 : 8 -6 65 : 115 -50

    Starke Depression beim der 1. Mannschaft des Bouleclubs Neuenstein nach dem 2. Spieltag
    Starkes Grübeln, Stimmungsschwankungen, Konzentrationsstörungen und Selbstzweifel, Hadern und die Fragen, warum? und wo ist meine Willenskraft? Nicht krankhaft, aber uns bekannt.
    Humorvoll gemeint aber dennoch Tatsache, er läuft grad nicht so und wir konnten in Öhringen unsere Fähigkeiten nicht auf den Platz bringen. Die erste Begegnung mit Heilbronn gewinnen wir, Aalen und Öhringen wären immer schlagbar. Aber trotz Einsatz und Teamgeist laufen wir dann kollektiv “neben der Kappe”. Wir gehören in diese Liga, aber wir sind jetzt am letzten Tabellenplatz. Mehr Worte braucht´s nicht.
    Da war auch schon woanders der BVB, also kriegen wir die Kurve oder bleibt´s bang wie beim VfB?
    Bitte bleibt uns gewogen und lest was wir noch hinkriegen…
    Neuenstein – Heilbronn 3:2

    T1 Klaus B., Hans H., Jürgen W 13:8
    T2 Wolfgang A., Horst B., Rudi B. 13:8
    D1 Wolfgang A., Klaus B., 7:13
    D2 Horst B., Rudi B., 13:5
    D3 Jürgen E., Karin K., 2:13

    Neuenstein – Aalen 1:4

    T1 Klaus B., Hans H., Jürgen W. 13:8
    T2 Wolfgang A., Horst B., Rudi B, (Karin K.,) 7:13
    D1 Klaus B., Jürgen W., 10:13
    D2 Horst B., Jürgen E., 10: 13
    D3 Rudi B., Karin K., 6:13

    Neuenstein – Öhringen 1:4

    T1 Klaus B., Hans H., Jürgen W., 0:13
    T2 Wolfgang A., Rudi B., Karin K., 4:13
    D1 Klaus B., Rudi B. 3:13
    D2 Horst B., Hans H. 13:4
    D3 Jürgen E., Jürgen W 10:13

    3. Spieltag der Oberliga des Bouleclub Neuenstein 1 in Aalen
    Als Tabellenletzter fuhren wir am Sonntag zum 3. Spieltag der Oberliga. Wir wussten alle, dass wir eine sehr gute Leistung abrufen mussten um unseren Tabellenplatz zu verbessern und dem Abstieg zu entgehen. Unsere Gegner waren vor diesem Spieltag der Tabellenerste, der Tabellenzweite und der Tabellenzehnte.
    Voller Tatendrang gingen wir in die erste Begegnung gegen den aktuell Tabellenzweiten Schnaitheim 1. Wir spielten ruhig und souverän sodass wir die 2 Tripletten für uns entscheiden konnten. Nun konnte man einigermaßen beruhigt die 3 Doubletten angehen. Was keiner von uns für möglich gehalten hätte erreichen wir auch hier 3 Siege und somit entschieden wir die Gesamtbegegnung 5:0 für den BC Neuenstein.
    Nun kam unser größter Feind – die Mittagspause. Gut gestärkt wollten wir nun auch die Begegnung gegen Heubach 1 (Tabellenzehnter) gewinnen. Doch die beiden Tripletten gingen an den Gegner. Auch bei den anschließenden 3 Doubletten konnten wir nicht an die Leistung der ersten Begegnung anknüpfen und gingen sang- und klanglos mit 0:5 unter. Nun machte sich unter den Spieler Skepsis breit, dann das Abstiegsgespenst saß uns weiterhin deutlich im Nacken.
    Die letzte Partie an diesem Spieltag ging gegen den Tabellenersten und Aufstiegs-Mitfavorit SSF Stuttgart. Hier konnten wir – trotz heftiger Gegenwehr – keine der beiden Tripletten gewinnen. Der Frust saß tief, aber unser Wille war noch nicht gebrochen. Als unsere Doublette 1 (die Blumis) dem Gegner ein Fanny (13:0) verpassten kämpften und spielten die verbleibenden 2 Doubletten – wie Phoenix aus der Asche – groß auf. Der Lohn waren 3 Siege in den Doubletten und somit der Gesamtsieg mit 3:2 in dieser Begegnung.
    Das Gesamtergebnis für diesen Tag konnte sich dennoch mit 2 Siegen sehen lassen und wir müssen nun auf den letzten Spieltag in Welzheim hoffen, dass wir noch die nötigen Siege für den Klassenerhalt einfahren.
    Eingesetzte Spieler/in: Karin Küpper, Wolfgang Anger, Klaus Blumenstock, Rudi Blumenstock, Jürgen Ehrhardt, Hans Herrmann, Jürgen Weyreter

    Saisonabschluss 2015  in Welzheim des Bouleclub Neuenstein 1
    Phönix aus der Asche

    Die erste Mannschaft des Bouleclubs Neuenstein reiste am Samstag, den 11.7. 2015 ins schöne Welzheim, um unter idealen Bedingungen seinen schweren letzten Spieltag zu bestreiten.
    Ideale Bedingungen- na ja-! Ganz schlecht startete die Mannschaft dieses Jahr und nach dem ersten und zweiten Spieltag waren sie Ligaletzter (wir berichteten) . Und auch noch jetzt waren drei schwere Begegnungen angesagt und zwei mussten gewonnen werden , um safe den Ligaerhalt zu sichern. Also Nervenspiel, Nervenspiel, Nervenspiel.
    Drei schwere Gegner, Aalen 2, Bönnigheim und BC Stuttgart-, alle vor uns in der Tabelle und ein heisser Tag, Noch nie die Begegnung nach dem Mittagessen gewonnen., noch nie gegen den ersten Konkurrenten Aalen 2.
    Neuensteiner Leser: hört, staunt und ahnt, was dahinter steckt. Drei Spiele, drei Siege. Drei Spiele, drei Siege!!!! Drei Spiiiiiiiiiiiiiiieeele, drei Siiiiiiiiiiiiege !!!!!!!!!!!!!!
    Alle drei Begegnungen gewonnen. Alle Tripletten gewonnen. Morgens 08:00 Uhr abgereist, Vollzeitkonzentration ohne zu büßende Schwächen bis zum letzten Spielzug nach elf gewonnenen und nur vier verlorenen Spielen. Um 20:10 Uhr. Dann noch unter Einsatz unseres Lebens in der sehr empfehlenswerten Pizzeria in Welzheim sehr sehr lange gefeiert und das harmonierende Miteinander nicht nur in den Spielzügen genossen. Danach gut und sicher heimgekommen. Wie immer stundenlang fights, Adrenalin und Extremsport pur. Dennoch, alle Details wären hier unnötig zu berichten, Mannschaftsleistung ist alles, gehen sie ins Gespräch mit uns und lassen uns schwärmen, oder kommen sie Dienstags oder Donnerstag abends ab 19:00 Uhr zum Training und lassen sich anstecken.
    BC Neuenstein 1 mit Karin Küpper, Jogi Ehrhardt, Hans Herrmann, Klaus Blumenstock, Rudi Blumenstock, Spielführer Wolfgang Anger, Jogi Weyrether und meiner Wenigkeit Horst Bertsch sind echt gut gelaunt. Vierter Platz in der Oberliga. Noch nie da gewesen: All time high!