TSV Neuenstein 1881 e.V.

1882 – 1895

Mit welchen Schwierigkeiten der Verein in den ersten Jahrzehnten zu kämpfen hatte, können wir heute nur erahnen. Es gab keinen richtigen Sportplatz oder gar eine Turnhalle. Bei schönem Wetter fanden die Turnstunden auf der Seewiese, bei Regen im oberen Rathaussaal oder in einem Stallgebäude der Witwe Hiller statt. Später wurde in der Fasshalle der Burkhardtschen Brauerei, der heutigen Sonne geturnt. Die nächste Bleibe war die alte Kelter bei der früheren Alten Ziegelei.

Von Anfang an waren die Turner sehr aktiv. Gleich 1882 erfolgte die Aufnahme zum Hohenloher Gauverband und zum Kreis Schwaben. Im selben Jahr begann auch ein vereinseigener Chor mit regelmäßigen Singstunden. Und schon ab 1883 führte der Verein regelmäßig Weihnachtsfeiern durch. Die erste Feier im Januar 1883 verlief „in heiterer Stimmung und sind Vorträge in ordentlicher Weise vor sich gegangen.Umrahmt wurde diese Feier vom vereinseigenen Chor unter Leitung ihres Dirigenten Wendel”.

Der erste große Höhepunkt in der Vereinsgeschichte war die Fahnenweihe im Jahr 1891.Für die ungeheuere Summe von 420 Mark wurde eine Vereinsfahne angeschafft. Damals zählte der Verein 21 aktive und 64 passive Mitglieder. Sportliche Großveranstaltunge für unseren Verein ware das Gauturnfest 1895.

Gauturnfest im Jahr 1895

1895_Gauturnfest

Quelle: Festschrift 125 Jahre TSV Neuenstein – Chronik von Rainer Gaukel