TSV Neuenstein 1881 e.V.

1950 – 1956

Die Tischtennisabteilung wurde 1951 gegründet.

Nach fehlgeschlagenen Versuchen in den 20er und 30er Jahren eine Turnhalle zu errichten, wurde Anfang der 50er Jahre der Turnbetrieb vom Schlosskeller in das Lusthaus verlegt. Die Miete wurde von Stadt und Firma Fenster-Keller je zur Hälfte übernommen.

In einem Zusammenspiel zwischen Verein, Stadt und Landsiedlung wurde im Jahr 1951 ein Tausch der Grundstücke an der Küchenwiese mit dem Sportplatz am Bernbach angestrebt. In der Gemeinderatssitzung vom 30. Mai 1951 wurde dem endgültig zugestimmt. In dieser Zeit übernahm Richard Beuther den TSV-Vorsitz. Nach vielen Verhandlungen und Sitzungen konnte die Planung zum Sportplatzbau abgeschlossen werden. Nach einer Zusage der amerikanischen Militärregierung führten eine amerikanische Pioniereinheit die Planierarbeiten des Platzes aus. Die Arbeiten begannen Anfang 1952. Nachdem die Finanzmittel des Vereins nicht mehr ausreichten, übernahm die Stadt per Gemeinderatsbeschluss vom 2. Juni 1955 den neuen Sportplatz als Eigentum. Dem TSV wurde ein unentgeltliches Benützungsrecht eingeräumt.Mit der Übernahme durch die Stadt und dem Erlös sollte wieder „etwas Vereinseigenes und Wertbeständiges“ geschaffen werden.

Mit dem 52. Hohenloher Gauturnfest am 21. und 22. Juli 1956 konnte der Sportplatz in einem würdigen Rahmen eingeweiht werden.

Willy Schnell übte von 1953 bis 1954 das Amt des 1. Vorsitzenden aus, dannach Ernst Hohenstein. Am am 29.November 1956 fiel in dessen Amtszeit der Beschluss ein Turner- oder Clubheim zu bauen.

Gauturnfest im Jahr 1956 Auf dem Neuensteiner Sportplatz posieren die Turnerinnen während des Gauturnfests und der Sportplatzeinweihung 1956 (v.l.) Inge Amos, Christa Gebhard, Marianne Sindel, Hilde Gebhard, Erna Maurer, Gudrun Voitl, Erika Vogg,Elfi Hegner, Sieglinde Thum, Inge Veitinger, Anneliese Sindel, Helga Amos, Renate Lauermann, Hilde Kübler, Christel Schluchter und Heide Amos

1956_Gauturnfest

Quelle: Festschrift 125 Jahre TSV Neuenstein – Chronik von Rainer Gaukel