TSV Neuenstein 1881 e.V.

SGM Neuenstein-Waldenburg – SGM Rot/Brettheim/Hengstfeld 2:2

In einem Spiel bei dem die beiden Mannschaften auf fast gleichem Niveau spielten, passierte am Anfang doch sehr viel. Nach einer großen Chance für unsere Farben, drängten unsere Jungs weiter auf einen schnellen Führungstreffer, was leider nicht gelang, wir ließen die Chancen liegen. In der 29. Minute gelang es dann doch Swen Heer, das 1:0 zu machen. Mit einem herrlichen Dreher um die eigene Achse, ließ er alle Gegner stehen und schoss sicher zum 1:0 ein. Das gab uns jedoch keine Sicherheit, sondern der Gegner war angestachelt worden. Wir spielten nicht mehr in unserem hohen Tempo Fußball, sondern passten uns dem Gegner an. Gefühlt bettelten wir um ein Tor. Was dann leider auch passierte. Nachdem unser Torwart Rene Rimner einen Elfmeter super gehalten hat, fiel in der 36. Minute der Ausgleich. Leider etwas unglücklich für uns, aber im Endeffekt für den Gegner verdient. Danach kamen wir für eine Weile nicht mehr richtig ins Spiel. So ging es in die Halbzeit. Der Gegner hatte auch nach der Halbzeit mehr vom Spiel und kam einfach besser zum Zug. Bei uns wurde an dem Spieltag besonders der genaue Pass vermisst. Kaum ein Spielzug wurde komplett bis vor das gegnerische Tor getragen. Fehlpässe ohne Ende. Es war von außen nicht schön anzusehen. Dann kam, was kommen musste. Der Wind hat aufgefrischt, ein weiter Abschlag vom gegnerischen Torwart der Ball hüpfte auf und plötzlich war der Ball direkt vor unserem Tor. Torwart und der mitlaufende Spieler von uns, waren sich nicht richtig einig, wer den Ball nun nehmen sollte, da war es schon geschehen. Der Ball zappelte im Netz 1:2. Das war in der 68. Minute. Nun versuchten unsere Farben nochmals alles, oder, wenigstens den Ausgleich noch zu machen. Dies gelang Otto Philipp in der 72. Minute. Da waren wir Trainer dann schon etwas erleichtert. Wir hatten noch einige Chancen, aber ehrlicherweise hatte der Gegner auch noch welche. Unter dem Strich können wir von einer gerechten Punkteteilung reden. Wir hatten wieder sehr viele Verletzte Spieler zu ersetzten. Danke an Matthias Schweizer, der sich zur Verfügung stellte, damit wir wenigstens mit 14 Männern antreten konnten.

Es spielten: Rene Rimner, Sven Rimner, Marcel Müller, Matthias Schweizer, Nico Weckert, Marius Scheuerle, Felix Klenk, Lukas Schäfer, Luca Frank, Janik Wieland, Swen Heer, Otto Philipp, Lars Stauber, Fabian Ilzhöfer.